Sonntag, 25. September 2011

die unheimlich laute musik lässt meinen ganzen körper vibrieren. ich spüre jeden einzelnen beat und erfreue mich meiner angenehmen trunkenheit. mein kopf brummt. und meine füße tun weh. nach einer langen, langen nacht wache ich auf. und bin schlagartig glücklich, denn er liegt neben mir. die nacht wurde durchgetanzt, und erst, als es wirklich nicht mehr ging, ging es barfuss nach hause. zwischendurch wurde noch 40 minuten in einem aufzug auf den zug gewartet. gefroren, gegähnt und mich in mein bett gewünscht. aber stets war er da, und hat mir wieder ein lächeln aufs gesicht gezaubert. hat mich gewärmt. unter dem schönsten sternenhimmel bin ich nach hause gehumpelt, mit ihm an meiner seite.

nun bin ich wieder alleine. mit abermals brummendem kopf und schmerzenden füßen - und einer unheimlichen leere in der wohnung. die woche muss überstanden werden, mit viel lernerei zum ablenken - damit das wochenende wieder schnell kommt, und ich ihn wieder spüren kann.

_____________________

ja, ich lebe noch.
und ich habe endlich wieder internet
- danke alice, für all die komplikationen, die du mir bereitet hast.
die ausbildung läuft, was gibt es viel zu sagen?!
die meiste zeit bin ich müde und beschäftige mich mit dem menschlichen körper.

köln ist so anders.
es ist ein ganz anderes leben.
die menschen sind alle anders.
es ist irgendwie, als wäre es eine ganz andere welt. -
aber eine welt, die mir gefällt.


_____________________



Blazer, Hose, Top: H&M; Schuhe: London





Ich mag es, mit Euch verrückt zu sein !

xxx

Kommentare: